direkt zum Inhalt springen

Bayerischer Tennis-Verband

Olympiade begeistert Tennis-Nachwuchs

Bezirk Oberfranken

(01.02.2019) Fast drei Stunden Stunden lang wuselten die Nachwuchstalente der Jahrgänge 2011, 2012 und 2013 über die Plätze. Bei Koordinationsübungen wie „Prellkönig“ oder beim Ballweitwurf zeigten die Mädchen und Jungs beachtliches Geschick. Und bei Übungen mit Rückhand und Vorhand sowie beim Rundlauf bewiesen sie, dass sie schon sehr gut mit Ball und Schläger umgehen können. Helmut Weinmann, der beim BTV für die Talentförderung in Oberfranken zuständig ist, und Christian Höhn, BTV-Koordinator für Nordbayern, freuten sich über das rege Interesse der Kinder an der Veranstaltung. Beide lobten auch den großen Einsatz der Teilnehmer. „Alle waren mit viel Leidenschaft dabei“, betonte Weinmann. Nicht nur Bezirkstrainer Samir Mujakic und seine Assistenztrainer Kathi Bednarek-Schamel, Martin Steiner, Julian Maisel, Matthias Will und Talentino-Scout Holger Rebhan hatten viel Spaß mit den Nachwuchscracks. Auch viele Eltern schauten begeistert zu und fieberten mit ihren Schützlingen. Für jeden Teilnehmer gab es sowohl eine Urkunde und eine Medaille. Die weiblichen und männlichen Punktbesten erhielten Pokale.
Bei den Mädchen lag in der Gesamtwertung Charlotte Schupfner (TC AL Bayreuth) ganz vorne, gefolgt von Elisa Lindenberger (TC Rot-Weiß Bayreuth) und Viktoria Hahn (SV Heinersreuth). Bei den Buben siegte Julian Müller (TC Weiß-Rot Coburg) vor Philipp Holly (Coburger Turnerschaft) und Nassim Chafchak (TC AL Bayreuth).

Bildunterschrift: Die Teilnehmer der Tennis-Olympiade mit BTV-Koordinator Christian Höhn (hinten, Vierter von links), BTV-Talentförderungs-Bezirkschef Helmut Weinmann (Siebter von links) sowie Bezirkstrainer Samir Mujakic (Sechster von links) und die Trainer Matthias Will, Holger Rebhan, Martin Steiner, Kathi Bednarek-Schamel und Julian Maisel (von links)