direkt zum Inhalt springen

Bayerischer Tennis-Verband

Oberpfalzer Nachwuchs zeigt sein Können

Bezirk Oberpfalz

Die jüngsten Tennisspieler des Bezirks Oberpfalz ermittelten auf Kleinfeld ebenfalls beim TC Amberg am Schanzl ihre Einzel-Bezirksmeister. Bild: lst.

(23.07.2018) Amberg. (lst) Spannende Spiele, knappe Ergebnisse und trotz des Wettkampfcharakters viel Spaß und Freude – das kennzeichneten die Tennis-Bezirksmeisterschaften im Einzel auf Kleinfeld und auf Midcourt, die am Samstag und Sonntag beim TC Amberg am Schanzl über die Bühne gegangen sind. „Die in diesem Jahr sehr vielen Teilnehmer waren mit Eifer bei der Sache und haben tollen Sport gezeigt“, resümierte ein zufriedener Bezirksjugendwart Michael Horn, der mit seinem Team die beiden Veranstaltungen bestens organisiert hatte. Wobei die Midcourt-Titelkämpfe aufgrund des regnerischen Wetters am zweiten Tag in die Halle verlegt werden mussten.


Die jüngsten Tennistalente der Oberpfalz gingen am Samstag an den Start. Bei der U8 männlich wurde aufgrund der großen Teilnehmerzahl auf Kleinfeld zunächst in drei Gruppen gespielt. Die jeweils drei Gruppenersten sowie der beste -zweite zogen in die Endrunde ein. In der Gruppe 1 setzte sich ohne Niederlage Jonas Grütz vom TC Rot-Blau Regensburg durch, in der Gruppe 2 zog Florian Kinzler vom TC Rot-Weiß Amberg einsam seine Kreise und in der Gruppe 3 tat dies Max Kinburg vom gastgebenden TC Amberg am Schanzl. Als bester Zweiter schaffte auch Kilian Meister von der TG Neunkirchen den Sprung ins Halbfinale.


Dort musste er sich dann Kinzler mit 2:4 geschlagen geben. Weitaus weniger Mühe hatte der Amberger Kinburg bei seinem 5:0 gegen Grütz. Im Endspiel trafen so Kinzler und Kinburg aufeinander, das letztendlich der an diesem Tag souverän agierende Kinburg mit 2:0 für sich entschied.


In der Altersklasse U8 weiblich wurde die Bezirksmeisterin 2018 im Gruppenmodus ermittelt. Stella Huth (TC Rot-Blau Regensburg) und Charlotte Herkenhoff (1. Regensburger Tennis-Klub) machten dabei den Titel unter sich aus. Im direkten Aufeinandertreffen hatte Huth knapp mit 3:2 die Nase vorne und gab sich auch sonst keine Blöße. Herkenhoff, die ebenso de weiteren Matches gewann, musste sich mit Platz 2 zufrieden geben, Dritte wurde mit zwei Siegen und zwei Niederlagen Lena Pöllath von der TG Neunkirchen.


Zunächst in zwei Gruppen wurden die vier Halbfinalisten bei der U9 männlich ermittelt. In Gruppe 1 war Luca Serva (TC Rot-Blau Regensburg) nicht zu bezwingen. Zusammen mit Paul Lenz (TC Amberg am Schanzl) qualifizierte er sich für die Vorschlussrunde. In der Gruppe 2 folgten der verlustpunktfreie Mikail Modali (TC Rot-Blau Regensburg) und Louis Zirkler (TC Rot-Weiß Amberg) nach.


Modali und Zirkler stellten schließlich im Halbfinale ihr Können unter Beweis und siegten gegen Lenz (5:0), bzw. Serva (4:0) klar. Der Regensburger machte im Endspiel gegen Zirkler dann ebenso kurzen Prozess und holte sich mit einem ungefährdeten 5:0 den Oberpfalz-Titel.


Seinen zweiten ersten Platz schnappte sich Modali dann einen Tag später auf Midcourt in der Altersklasse U9 männlich. Wie schon 24 Stunden zuvor ließ er im Modus „Jeder gegen jeden“ seinen Kontrahenten keine Chance und gab dabei in vier Matches lediglich drei Spiele ab. Vinzenz Birk vom TC Maxhütte musste sich lediglich Modali mit 1:3 geschlagen geben und bejubelte den zweiten Platz. Die Bronzemedaille ging an Tobias Jung vom TSV Kareth-Lappersdorf.

240718 Bild Midcourt BZM

Siegerehrung beim TC Amberg am Schanzl, bei dem am Wochenende die besten Midcourt-Spielerinnen und -Spieler der Oberpfalz ihre Sieger kürten. Bild: lst


Zum einen vereinsinternen Duell um die Bezirksmeisterschaft kam es in der Altersklasse U9 weiblich, wobei mit Laura Heinzel und Valentina Nun nur zwei Teilnehmerinnen gemeldet hatten. Beide spielen für den TC Rot-Blau Regensburg. Nun war an diesem Tag die etwas bessere Akteurin und gewann mit 2:1.


Bei der U10 männlich marschierten in der Gruppe 1 ohne Niederlage Nico Aures (TC Kümmersbruck) und Louis Pautsch (TG Neunkirchen) ins Halbfinale, in der Gruppe 2 der ebenfalls verlustpunktfreie Marcel Zwetzig (TG Neunkirchen) und Moritz Schloder (TC Amberg am Schanzl). Im Neunkirchener Klub-Duell ließ Zwetzig seinem Freund Pautsch beim 4:0 keine Chance, mit 4:1 gegen Schloder zog auch Aures ins Finale ein. Dort musste sich Zwetzig kräftig strecken, um mit einem knappen 3:2 die Bezirksmeisterschaft perfekt zu machen.

Die U10 weiblich war ebenso spannend. Hier schafften Nina Aures (TC Kümmersbruck) und Sarah Fahrnholz (TC Amberg am Schanzl) in der Gruppe 1 den Einzug in die Endrunde. In der Gruppe 2 waren dies Maximiliane Voit (TC Amberg am Schanzl) und Magdalena Pausch (TG Neunkirchen). Pausch bot dann gegen Aures enorme Gegenwehr, hatte schließlich mit 2:3 das Nachsehen. Im anderen Halbfinale Voit gegen ihre Vereinskollegin Fahrnholz beim sicheren 5:0 nichts anbrennen. Oberpfalzmeisterin wurde letztendlich Voit, die Aures mit 3:2 niederrang.