direkt zum Inhalt springen

Bayerischer Tennis-Verband

Laura Isabel Putz siegt bei Abschiedsakt in Cadolzburg

Putz bezwingt im Finale Angelina Wirges mit 6:3, 2:6, 7:5 / Belgier Hoogmartens gewinnt Junioren-Konkurrenz

Laura Isabel Putz (TC Aschheim) - Siegerin der Dunlop Bavarian Junior Championships

(26.02.2019) Bei der obligatorischen Siegerrede unmittelbar nach dem Endspiel konnte sie ihre Gefühle kaum in Worte packen und hatte mit den Tränen zu Kämpfen. So überwältigt war die 15-jährige Laura Isabel Putz vom TC Aschheim nach ihrem unerwarteten Triumph beim ITF-Jugendturnier der Kategorie 4, den Dunlop Bavarian Junior Championships 2019.

Die 29. Internationalen Bayerischen Jugend-Hallenmeisterschaften, die vergangene Woche im Tennis-Center-Schwadermühle im mittelfränkischen Cadolzburg stattgefunden haben, stellten sich als hervorragendes Pflaster für die junge Münchnerin heraus, die nur dank einer Wildcard des BTV im Hauptfeld an den Start gehen konnte. So gab sich Putz auf ihrem Weg ins Finale keine Blöße und gab bis dahin keinen einzigen Satz ab. Beim 6:3, 6:4-Sieg im Achtelfinale stellte selbst die topgesetzte Joelle Steur aus Westfalen Putz vor keine große Herausforderung. Im Endspiel gegen die 16-jährige Hannoveranerin Angelina Wirges, in Cadolzburg an Position 4 der Setzliste, war deutlich mehr Gegenwehr zu erwarten, schließlich konnte sich auch Wirges ohne Satzverlust ins Finale spielen. Und so kam es dann auch: Von hoher Nervosität geprägt, ging direkt das erste Aufschlagspiel zu Null verloren. Anschließend fing sich Putz aber, zwang Wirges zu vielen Fehlern und sicherte sich Satz 1 mit 6:3. Anschließend fand Wirges besser ins Spiel und sah sich bereits auf der Siegesstraße, als sie Satz 2 mit 6:2 für sich entscheiden konnte und auch im Entscheidungssatz bereits 5:2 führte. Doch Putz ließ sich nicht entmutigen, fand wieder zurück, drehte die Partie, verwandelte ihren zweiten Matchball zum 7:5 und kann sich von nun an Internationale Bayerische Jugend-Hallenmeisterin nennen. Durch ihren Sieg sicherte sich Putz 60 wertvolle Punkte für die ITF-Jugendweltrangliste und machte damit einen Satz um über 1.500 (!) Plätze auf Position 664.

Alexander Hoogmartens (links) und Max Wiskandt

In der Konkurrenz der U18-Junioren ging Max Wiskandt als Topfavorit an den Start. Der 17-jährige Hesse (ITF 152), in Cadolzburg von DTB-Bundestrainer Jan Velthuis betreut, wollte das Turnier unbedingt gewinnen, um sich weiter den Top 100 zu nähern. Damit hätte er bei den ITF-Herrenturnieren bessere Chancen auf einen Startplatz. Wiskandt musste in seinen vier Matches bis zum Finale deutlich mehr arbeiten musste, als ihm lieb war. So ging er in zwei Matches über die volle Distanz. Im Finale stand ihm der ein Jahr jüngere Belgier Alexander Hoogmartens gegenüber, der im Laufe der Woche einen hervorragenden Eindruck machte und ein enges Match erwarten ließ. So kam es in Satz 1 des Endspiels dann auch. In einem sehr hochklassigen Satz mit langen Rallyes und spektakulären Punktegewinnen musste der Tie-Break die Entscheidung bringen, den Wiskandt mit 7:3 für sich entschied. Anschließend war bei Wiskandt die Luft etwas raus und der Belgier ließ sich vom Verlust des ersten Satzes nicht entmutigen und überrollte Wiskandt zu seinem letztlich verdienten 6:7 / 6:1 / 6:1-Triumph.

0226_Cadolzburg_Siegerehrung

Das ITF-Jugendturnier, bereits seit 2008 in den Händen des bewährten Organisationsteams um ITF-Supervisor Norbert Peick und Turnierdirektor Christoph Poehlmann, fand 2019 zum neunten und gleichzeitig letzten Mal im Tennis-Center-Schwadermühle in Cadolzburg statt. Ab 2020 wird das Turnier im dann erweiterten Landesleistungszentrum des Bayerischen Tennis-Verbands in Oberhaching stattfinden: „Wir blicken auf neun großartige Jahre mit Hochklasse-Tennis in Cadolzburg zurück“, so Turnierdirektor Christoph Poehlmann in seinem Resümee nicht ganz ohne etwas Wehmut. „Ohne Stefan Pröll, dem Inhaber des Tennis-Centers und seinem gesamten Team wäre das Turnier nicht zu diesem familiären Event geworden, zu welchem Norbert Peick und ich immer sehr gerne gefahren sind.“ Nichtsdestotrotz wird 2020 im Frühjahr in Oberhaching aufgeschlagen. Als Ausgleich plant der Bayerische Tennis-Verband, das bisher in Aschheim stattfindende ITF-Jugendturnier im Sommer ab Sommer 2020 in den Großraum Nürnberg zu verlagern, damit auch weiterhin die Top-Jugendlichen in Mittelfranken aufschlagen.