direkt zum Inhalt springen

Bayerischer Tennis-Verband

Anna Zaja siegt in Aschaffenburg

11. Schönbusch Open - internationale bayerische Meisterschaften der Damen beim TC Schönbusch Aschaffenburg vom 01. bis 08. Juli 2018

Anna Zaja: Internationale Bayerische Meisterin 2018 (Bild: Schönbusch Aschaffenburg)

(09.07.2018) Das Wetter meinte es mit den rund 300 Zuschauern besonders gut, für die Spielerinnen war es sicherlich ein zusätzliches Pfund, welches auf ihnen lastete. Bei knapp 30 Grad im Schatten und strahlend blauem Himmel trafen im Traumendspiel der „11. Schönbusch Open – internationale bayerische Meisterschaften der Damen“ die Titelverteidigerin des Vorjahres, Katharina Hobgarski aus Neunkirchen im Saarland und Anna Zaja aus Sigmaringen in Baden-Würtemberg. Die beiden deutsche Damen trennen in der Weltrangliste 58 Plätze, doch allein deshalb der 27-jährigen Zaja (WTA 240) die Favoritenrolle zuzuschieben, reicht nicht aus: Hobgarski (WTA 298) kam mit der Empfehlung des zweifachen Turniererfolges im Einzel und Doppel aus dem Vorjahr und konnte auch in diesem Jahr bei den ITF Turnieren in Baltonboglar (Ungarn) und Hammamet (TUR) das Halbfinale erreichen. In der persönlichen Bilanz lag Zaja vor dieser Begegnung mit 2:1 Siegen vorn – sie war 2016 in Wiesbaden und 2018 beim Porsche Cup in Stuttgart erfolgreich, der bisherige Sieg von Hobgarski stammte aus den Deutschen Meisterschaften 2015.

Das Match selbst war geprägt von zahlreichen Aufschlagverlusten auf beiden Seiten und bis zum 3:3 des ersten Satzes konnte keine der beiden ihren Service in einen Spielgewinn verwandeln. Das entscheidende Break im ersten Durchgang gelang Zaja zum 5:4, in ihren darauf folgenden Aufschlag führt Zaja schnell 40:15, konnte dann den insgesamt 3. Satzball verwandeln.

Auch im zweiten Satz konnten anfänglich weder Katharina Hobgarski noch Anna Zaja ihren Service durchbringen – bis zum Spielstand von 4:4 profitierten die beiden jeweils vom Verlust der anderen. Das entscheidende Break nach starkem eigenem Aufschlag gelang wiederum Zaja zum 6:5. Im darauffolgenden Spiel zum Match war bei Hobgarski die Luft raus, eine leichte Vorhand segelte weit ins Aus und der Titel „Internationale Bayerische Meisterin“ ging auf Anna Zaja über.

Im Doppel holte sich die russisch-bulgarisch Paarung Polina Leykina und Isabella Shinikovo den Titel und den Siegerscheck. Sie gewannen ebenfalls in zwei engen Sätzen mit 7:6, 7:5 gegen Emma Laine aus Finnland und Chiara Scholl aus den USA. Besonders hervorgetan hat sich bei diesem spannenden Match die Russin Leykina, die für sich selbst die Top 100 im Singleranking der WTA als nächstes Ziel ausgerufen hat. Um jeden Ball kämpfend und an allen Ecken und Enden des Platzes zu finden, brachte die Russin ihre Gegnerinnen immer wieder zur Verzweiflung und erarbeitete sich so manchen überraschenden Punkt.

Wer jetzt erwartet, dass Ruhe am Schönbusch einkehrt, hat weit gefehlt: die TCS Open mit ihren DTB Ranglisten Turnieren für Junioren (26. - 29.07. / KAT J-3), Senioren (22. – 26.08. / KAT S-6 / Preisgeld 900 €) und Aktive (12. – 16.09. / KAT A-2 / Preisgeld 7.500 €) stehen unmittelbar bevor und auch bei diesen Turnieren erwarten wir spannende und sportlich hochwertige Tennismatches. Im nächsten Sommer warten dann die „12. Schönbusch Open – internationale bayerische Meisterschaften der Damen“ wieder auf uns und erneut werden viele junge und talentierte Damen auf dem Weg in die Weltspitze beim TC Schönbusch Aschaffenburg halten – wir freuen uns darauf.

Die Turnierhomepage finden Sie >>HIER<<.

(von Peter Prahl / Presse Schönbusch Open)

  Ergebnisse:
- Einzel Hauptfeld
- Einzel Qualifikation
- Doppel