direkt zum Inhalt springen

Bayerischer Tennis-Verband

Rollstuhltennis-Schnuppertag in Murnau

(08.08.2018) Auf dem Sportplatz der Unfallklinik Murnau organisierte Peter Seidl, Beauftragter für Rollstuhltennis im BTV einen Schnuppertag. Sechs Patienten der Klinik nahmen am Rollstuhlkurs teil. Die Teilnehmer und die Klinikleitung der UK Murnau waren begeistert.

Zu Beginn wurden die Teilnehmer nach ihrer Behinderung gefragt, damit das Training entsprechend abgestimmt werden konnte. Nach dem Aufwärmen mit Hockey und Wurfübungen griff man zum Tennisschläger. Zuerst war das Fahren mit dem Schläger in der Hand vorgesehen, dann Positionswechsel und Drehungen. Nachdem sich die Teilnehmer im T-Feld eingespielt hatten, zeigte Seidel verschiedene Übungen, um die Vorhand und Rückhand zu lernen.

Viele der Teilnehmer waren vor ihrem Unfall sehr sportlich. So auch Enrico Horky aus Dingolfing, der zuvor bereits Tennis spielte. Er war es auch, der das größte Talent zeigte und die Schläge aus dem Rollstuhl relativ schnell umsetzen konnte. Nach seiner Entlassung will der Niederbayer weiter im heimischen Tennisclub spielen.

0809_Rollstuhltennis_Schnuppertag_TN Vorhand

Enrico Horky erwies sich als großes Talent beim Schnuppertag in Murnau. (bild: Peter Seidel)

Die sportliche Klinikleitung zeigte sich sehr zufrieden mit dem Trainingstag, und möchte in der Zukunft Tennis auch im Angebot zur Therapie aufnehmen. Der nächste Schnuppertag findet am 14. September in der Klinik Hohe Warte in Bayreuth statt, jeder der mitmachen will (auch interessierte Trainer) kann sich bei Peter Seidl per Email unter tennis@peterseidl.de melden. Der Kurs ist kostenlos.

0809_Rollstuhltennis_Schnuppertag_Gruppenfoto

Die Teilnehmer des Rollstuhltennis-Schnuppertags mit Trainer und Leiter Peter Seidel. (bild: Peter Seidel)

National  ist  das  Rollstuhltennis  mit  einem  eigenen  Referat  im  DTB integriert,  der  BTV  hat  darüber  hinaus  auch  einen  eigenen  Beauftragten  für  Rollstuhltennis. 170 Rollstuhltennis-Turniere gibt es bereits weltweit, in denen Weltranglistenpunkte und  Preisgeld  ausgespielt  werden. Viele  finden  bereits  zeitgleich  und auf  derselben  Anlage  statt  wie  bei  den  Profis,  auch die  Grand  Slam  Turniere  in  Melbourne,  Paris, Wimbledon  und  New  York.

(Bericht: Peter Seidel)