direkt zum Inhalt springen

Bayerischer Tennis-Verband

Deutschland führt 2:0 gegen Ungarn

Davis Cup Deutschland - Ungarn in Frankfurt: Philipp Kohlschreiber schlägt Szombor Piros knapp in drei Sätzen

Philipp Kohlschreiber (foto:paul zimmer/dtb)

(01.02.2019) Philipp Kohlschreiber hat das Auftaktmatch in der Davis-Cup-Partie gegen Ungarn erst nach großem Kampf gewonnen. Der 35-Jährige setzte sich nach 2:41 Minuten gegen Szombor Piros mit 6:7 (6), 7:5 und 6:4 durch. Alexander Zverev war danach zügiger unterwegs - die deutsche Nummer 1 gewann gegen Peter Nagy im Schnelldurchgang mit 6:2, 6:2. Damit geht Deutschland mit einer 2:0-Führung in das Doppel am Samstag um 12.00 Uhr.

Nach einem klaren ersten Aufschlagspiel verlor Philipp Kohlschreiber die Linie und wurde von einem mutig aufspielenden Zsombor Piros überrascht. Deutschlands Nummer zwei lag schnell mit 1:3 hinten und lief dem Rückstand lange hinterher. "Es war sicher nicht mein besten Davis-Cup-Match heute und ich war gerade am Anfang sehr nervös", bekannte Kohli nach der Partie.

Zum richtigen Zeitpunkt kämpfte sich der 35-Jährige zurück ins Match und nahm Piros den Aufschlag zum 5:5 ab. In der Folge wehrte Kohlschreiber vier Satzbälle ab, sah sich jedoch nach einem knappen ersten Satz mit 6:7 (6) im Hintertreffen.

Kohlschreibers Kampf wird belohnt

Auch im zweiten Satz erwischte Kohlschreiber den schlechteren Start und lag erneut mit 1:3 zurück. Der Routinier im Team von Michael Kohlmann zeigte jedoch großen Kampfgeist und biss sich zurück in die Partie. Mit einem sofortigen Re-Break stellte der Augsburger den alten Abstand wieder her. Deutschlands Nummer zwei zeigte sich zum Ende des zweiten Satzes als konstanterer Spieler und schlug beim Stand von 5:5 mit einem Break zu. Ein Aufschlagspiel zu Null bescherte Deutschland den 7:5-Satzausgleich.

Erfahrung schlägt Jugend

Piros musste sich beim Stand von 2:1 an der linken Wade behandeln lassen und spielte danach mit einem bandagierten Fuß weiter. Kohlschreiber nutzte die Schwächephase seines Gegners und ging mit Break und 3:2 in Führung. Piros konnte jedoch mit letzter Kraft das Re-Break verbuchen und es gestaltete sich eine enge und hochklassige Partie. Am Ende war es Kohlschreiber, der in der entscheidenden Phase die Oberhand über das Match gewann, sich das Break zum 5:4 schnappte und nach 2:41 Stunden Spielzeit den ersten Matchball zum 6:7 (6), 7:5 und 6:4 verwandelte. Kohlschreiber war erleichtert: "Jetzt nur eines: "Es steht 1:0 für uns."

Zverev macht kuzen Prozess

Nur 70 Minuten brauchte Alexander Zverev, um Deutschland mit 2:0 in Führung zu bringen. Der ATP-Weltmeister war gegen Peter Nagy vollkommen ungefährdet und siegte nach überlegenem Spiel glatt 6:2, 6:2.

Jetzt kann schon das Doppel am Samstag die Entscheidung bringen. Davis-Cup-Kapitän Michael Kohlmann vertraut dabei seinem noch ungeschlagenen Duo Tim Pütz / Jan-Lennard Struff. Spielbeginn in der Frankfurter Fraport Arena ist 12.00 Uhr.