direkt zum Inhalt springen

Bayerischer Tennis-Verband

Davis Cup-Finals: Deutschland trifft in der Vorrunde auf Argentinien und Chile

(15.02.2019) Das deutsche Davis Cup-Team hat es in der Gruppenphase der neu geschaffenen Finalrunde, die vom 18. bis 24. November in Madrid stattfindet, mit den Mannschaften aus Argentinien und Chile zu tun. Das ergab die Auslosung am heutigen Donnerstag in der spanischen Hauptstadt.

„Wir wollen mit der bestmöglichen Mannschaft nach Madrid fahren. Auch ohne einen Alexander Zverev in unseren Reihen sind wir nicht zu unterschätzen. Mit unserem Teamgeist und unserer Erfahrung können wir sicherlich für die eine oder andere Überraschung sorgen“, sagt Kapitän Michael Kohlmann.

Das deutsche Davis Cup-Team hatte sich am 1. und 2. Februar in Frankfurt mit einem 5:0 über Ungarn für die Finalwoche qualifiziert. Gegen den Vorrundengegner Argentinien wurde die letzte Begegnung im Jahr 2013 mit 0:5 verloren, gegen den zweiten Kontrahenten Chile wurde noch kein Match in der Davis Cup-Historie bestritten.

In Madrid wird zunächst eine Vorrunde in sechs Dreiergruppen gespielt. Jede Länderbegegnung besteht aus zwei Einzeln und einem Doppel über zwei Gewinnsätze. Die Gruppensieger sowie die zwei besten Gruppenzweiten erreichen das Viertelfinale. Ab diesem Zeitpunkt werden alle Partien im K.O.-System ausgespielt.

Die zwei schlechtesten Gruppenletzten steigen in die Zonengruppe ab und werden im kommenden Jahr nicht mehr in der Qualifikation für die Finalrunde mitspielen können. Ein Aufstieg in die Qualifikationsrunde muss dann über Relegationsspiele erfolgen.