direkt zum Inhalt springen

Bayerischer Tennis-Verband

Stehende Ovationen für Karl-Friedrich Fehn

Bezirk Oberfranken

Helmut Schmidbauer, Karl-Friedrich Fehn, Henry Schramm, Robert Engel

(10.03.2018) Anlässlich dieses besonderen Moments waren sogar der BTV-Präsident Helmut Schmidbauer und die stellvertretende BTV-Geschäftsführerin Mirjam Rief aus München angereist. In seiner launigen Ansprache hob Schmidbauer das enorme Satzungswissen von Fehn hervor und bemerkte mit einem Augenzwinkern, dass es ihm immer mulmig wurde, wenn Fehn bei Sitzungen des Verbandsausschusses anfing, in der BTV-Satzung zu blättern. Auch Kulmbachs Oberbürgermeister Henry Schramm ließ es sich nicht nehmen, Fehn persönlich für sein außerordentliches Wirken zu danken und ihn als Bezirksvorsitzenden zu verabschieden. Bezirksehrenmitglied Bernd G. Walther (TC Hof), der die Wahl leitete, war sichtlich bewegt, dass eine Ära zu Ende ging. Fehn selbst blickte in seiner Rede auf die Anfänge seines Wirkens zurück, als es in Oberfranken gerade einmal 30 Tennisvereine gab. Heute sind es 168 mit 18.461 Mitgliedern. „Meine Mannschaft im Bezirksvorstand hat mich immer behütet, mir ist es gut im Bezirk gegangen. Es war schön, es war toll“, sagte Fehn zum Abschied.

Fehn wurde 1940 in Bamberg geboren und lebte dort bis 1965. Von der Stephansschule wechselte er ans Franz-Ludwig-Gymnasium, wo er 1959 sein Abitur machte. Danach ging er in die Finanzverwaltung. Nach einer Versetzung nach Lichtenfels und später nach Coburg lebt das einzige Ehrenmitglied des TC Weiß-Rot Coburg heute noch in der Vestestadt. Sportlich kommt Fehn aus der Leichtathletik. Beim Domreiterstaffellauf war er viermal als Aktiver dabei. Viele Jahre war der begeisterte BMW-Motorradfahrer zudem immer wieder auf allen Bühnen des Landestheaters Coburg zu sehen. Der Bayerische Landessportverband (BLSV) zeichnete Fehn 2010 mit der Goldenen Ehrennadel mit silbernem Lorbeerblatt aus. Vom BTV wurde das Gründungsmitglied der Schiedsrichterkommission 2000 mit der Goldenen Ehrennadel ausgezeichnet, die nur 15 Lebende tragen. 2008 erhielt Fehn zudem das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland für besondere Verdienste um Volk und Staat.

Zum Nachfolger des gebürtigen Bambergers wurde einstimmig Robert Engel (TSV Mönchröden), der bisherige stellvertretende Vorsitzende gewählt. Neuer Stellvertreter ist Siegfried Scherbel (Coburger Turnerschaft), der auch weiterhin Vorstandsmitglied für Sport bleibt. Als erste Amtshandlung schlug Engel vor, Fehn zum Bezirksehrenvorsitzenden zu wählen. Diesem Wunsch kam der Bezirkstag einstimmig nach. Anschließend berief der neue Bezirksvorsitzende Rüdiger Gardt (TC Hirschaid) als Referenten für Regelkunde und Schiedsrichterwesen. Er folgt damit Engel selbst nach, der das Amt viele Jahre innehatte.

Info

Die Bezirksmeisterschaften finden bei den Erwachsenen vom 27.04.2017 bis zum 29.04.2018 beim TC Bamberg und im Jugendbereich vom 18.05.2018 bis zum 20.05.2018 beim TC Am Lerchenbühl Bayreuth statt.

Zusatzdokumente