direkt zum Inhalt springen

Bayerischer Tennis-Verband

Masur unterliegt Struff denkbar knapp

Am Dienstag standen 13 Hauptfeldpartien auf dem Spielplan der Isar Open. Dabei wurde die sportliche Dichte des Teilnehmerfeldes deutlich, neun Matches wurden erst im dritten Satz entschieden.

(08.08.2018) Das Match zwischen Jan-Lennard Struff und Daniel Masur nahm zunächt den erwarteten Verlauf. Der an Nummer 1 gesetzte Struff gewann den ersten Satz mit 6:3. Dann kam Masur, Profi der TennisBase Oberhaching, immer besser in die Partie, ließ bei eigenem Aufschlag nicht einen Breakball zu und konnte Struff den Aufschlag einmal abnehmen. Mit 6:4 holte sich Masur Durchgang zwei. Im dritten Satz gab dann jeder Spieler zweimal seinen Aufschlag ab, so dass dre Tiebreak die Entscheidung bringen musste. Und hier setzte sich Struff mit 7:3 durch.

Auch die beiden anderen Profis der TennisBase Oberhaching konnten keine Erfolge verbuchen. Am morgen nach dem Warm Up musste Yannick Hanfmann wegen einer Verletzung am Schlagarm seine Erstrundenpartie absagen. Am Nachmittag unterlag dann Matthias Bachinger seinem Mannschaftskollegen aus dem Zweitligateam des TC Großhesselohe, Kamil Majchrzak, mit 3:6, 4:6. 

Für eine kleine Überraschung sorgte Struffs Davis-Cup-Doppelpartner Tim Puetz, der sich im Tiebreak des dritten Satzes gegen den Dänen Casper Ruud durchsetzte. Auch Kevin Krawietz verbuchte ein Erfolgserlebnis - der Doppelspezialist war über die Qualifikation ins Hauptfeld gelangt und gewann dort seine Erstrundenpartie gegen Zdenek Kolar mit 6:3, 6:4. Nächster Gegener von Krawietz ist der Österreicher Sebastian Ofner, der gestern den an 8 gesetzten Simone Bolelli aus dem Turnier warf.

Der heutige Tag steht dim Zeichen der Doppelmatches. In insgesamt vier Doppelpartien bekommen die Zuschauer unter anderem Nachwuchstalent Rudi Molleker und auch Simone Bolleli erneut zu sehen. Nach dem letzten Match sieht das Rahmenprogramm dann noch ein kulturelles Highlight vor. Ab ca. 20 Uhr tritt die Band Friends Live auf.